Und nun auf zu neuen Ufern!

Ihr habt ja schon gemerkt, dass ich mich in totaler Urlaubs-Stimmung befinde. Das liegt natürlich eindeutig an der Jahreszeit. Deshalb kann ich nur noch an Strände, Muscheln und Meeresrauschen denken. Und schon wieder sind wunderschöne Ohrringe für den diesjährigen Sommerurlaub entstanden. Die Anhänger habe ich einfach von einer anderen Dekoration entfernt, bei der die überhaupt nicht aufgefallen sind. Ich hoffe an meinem Ohr werden sie zu einem Hingucker! Weiterlesen ...

Aufbewahrung – Urlaubskreide

Alles gut verstaut.

Ich arbeite liebend gerne mit Getränkekartons und Jeans als Ausgangsmaterial. Hier sieht man gleich beides auf einem Bild. Entstanden sind die Ideen daür, nachdem wir hier bei uns Kreide für den Sommerurlaub vorbereitet haben. Ohne Aufbewahrung kann man diese schwerlich mitnehmen. Ein Utensil aus einem Hosenbein einer alten Jeans ist super schnell genäht. Ein paar Ösen für die Kordel rein und fertig ist der Mini-Beutel. Meine neueste Erfindung sind zudem Boxen mit Deckel aus Getränkekartons. Bemalt und besprenkelt habe ich diesen hier mit dem ‘Schmutzwasser’ nach dem ich mit Tinte gestempelt habe. Das Ganze funktioniert auch nach dem Malen mit Tusche. Nicht immer sieht das Wasser braun und schmuddelig aus, oft hat es eine tolle Farbe, die sich noch gut für solche Aquarell-technischen Meisterwerke weiter verarbeiten lässt. Mit dem passenden Segelboot- und Anker-Stempel drauf bekommt man doch richtig Lust auf Sommer-Urlaub, oder? Weiterlesen ...

Kreide für den Urlaub

Kreide für den Ostsee-Urlaub! Aber auch als Deko ganz toll.

Kreide ist schnell selbst gemacht. Vor allem für Draußen eignet sich diese Kreide aus Gips ganz hervorragend. Gestern gab es ganz bunte Regebogenkreide, heute eine andere Version. Mit diesen Farben und vor allem diesen Formen macht sie beim nächsten Urlaub am Meer besonders Spaß. Wem diese Kreide zu schade zum Verbrauchen ist, kann sie auch als Dekoration im Badezimmer benutzen. Weiterlesen ...

Blumen aus Teebeutel-Papier im Blumentopf aus Zeitungspapier

Es blüht im Blumentopf!

Des Öfteren habe ich hier schon tolle Blumen aus Papier oder auch Folie gezeigt. Heute gibt es eine neue Version: Blüten aus Teebeutel-Tüten! Die Stengel sind aus dem Draht von Spiral-Notizblöcken, der Blumentopf wurde aus Papierpulpe alter Zeitungen geformt und verziert mit bunten Papierschnipsel-Resten von Basteln… mehr Upcycling geht fast nicht. Links besteht die Blüte aus alten Buchseiten und die Blätter aus Eierkarton. Weiterlesen ...

Kaputtes Roller-Rad? Her damit!!

Hauswurz ist auch mit wenig Platz zufrieden.

Was für ein cooler Ort zum Abhängen denkt sich hoffentlich dieser Hauswurz in einem Roller-Rad. Wie schon öfters erwähnt, bei mir kommt so schnell nichts in den Müll. Und Dinge die nicht mehr zu reparieren sind, bekommen oft ein zweites vollkommen zweckentfremdetes Leben, welches deshalb aber noch lange nicht weniger wert ist als ihr erstes. Hauswurz ist ein dankbarer Mitbewohner auf unserer Terrasse und macht ziemlich viele Experimente meinerseits gut gedeihend mit. Weiterlesen ...

Schnecken-Garten

Nachdem wir nun schon ein Mini-Beet, ein Mini-Gewächshaus sowie einen Mini-Teich in unserm Garten haben, gibt es nun diese Exklusivität: einen Schneckengarten. Feuchte Erde, ein paar Blümchen und Blätter und los ging die Suche nach unseren neuen Haustieren. Nach behutsamer Umsiedlung konnten wir unsere Mitbewohner in aller Ruhe beobachten. Wer keine Lust mehr auf diesen Garten hatte durfte natürlich seine eigenen Wege gehen und sich ungestört verziehen. Weiterlesen ...

Was aus den Osternestern wurde…

Milchtüte: Ein drittes Leben als Blumentopf.

… tolle Blumentöpfe für die Anzucht von Kapuzinerkresse. Ich mag diese Pflanzen total, da sie üppig wachsen, bis in den Herbst hinein blühen und sie nicht von Nacktschnecken aufgefressen werden. Weiterlesen ...

Kirschliebe – Kuscheliges Kirschkernkissen

So fängt alles an…

Der Bezug für das Kissen wurde mit grauem und rosé-farbenen Stoff genäht, der vorher mit Quadraten und Wellenlinien abgesteppt wurde. Der rosé-farbene Stoff war übrigens mal weiß… er wurde mit Avocado-Schalen gefärbt und passt nun hervorragend zum Farbton der Kirschkerne. Natur pur! Weiterlesen ...

Mini-Beet in Holzkiste

Mit diesem kleinen Garten in einer Holzkiste mit pflegeleichten Blümchen wie Vergissmeinnicht, Gänseblümchen, Waldmeister, Klee und einem immergrünen Efeu macht das Gärtnern auch den ganz Kleinen unter uns Spaß. Ein paar selbstgegossene Beton-Figürchen sind auch dabei. Und mal schauen wie wohl sich die Dachwurz-Pflänzchen in den kleinen Tontöpfen fühlen. Ein paar Steine bilden einen ruhigen Kontrast zu dem grün der Pflanzen. Weiterlesen ...

Futterhäuschen aus Milchtüte

Nicht nur für den Winter, sondern auch für besonders heiße Sommer eine gute Sache. Ohne Kleber, ohne giftige Farbe. Mit Luftlöchern im Boden, damit sich hier auf keinen Fall Feuchtigkeit sammelt und das Futter nicht verdirbt. Dennoch sollte auf den regelmäßigen Austausch des Futters geachtet werden. Unser Häuschen hängt überdacht, damit möglichst wenig Feuchtigkeit entsteht. Weiterlesen ...

Stecklinge in Kaffeetüte

Der Frühling kommt! Und deshalb ist es an der Zeit im Garten voll durchzustarten. Vor allem die Vermehrung vieler Pflanzen über Stecklinge funktioniert sehr einfach und oft gibt es soviel Material, dass man dieses auch gut als kleine Aufmerksamkeit verschenken kann. In einer leeren goldenen Kaffeetüte kommen diese Sommerflieder-Stecklinge besonders edel daher und sind ein toller Blickfang. Weiterlesen ...