Entspannung im Badezimmer

Bei uns sieht es im Badezimmer gerade ein wenig aus wie bei Anna & Elsa. So stelle ich mir das zumindest vor. Alles ist blau-weis. So passt es aber auch zur aktuellen kalten, und teils doch auch verschneiten, Jahreszeit. Wenn wir nach einem langen Tag draußen im Schnee nach Hause kommen, können wir es uns im Badezimmer nun richtig gut gehen lassen, uns entspannen, sauber werden und mit ganz viel Schaum spielen. In diesem Artikel findet ihr viele Ideen um euch Kosmetik und Spaß für die Badewanne selber zu machen. Das spart nicht nur Müll, sondern auch Kosten, macht unheimlich Spaß und ihr wisst was wirklich drin ist. Weiterlesen ...

Ideen für einen DIY-Kosmetik-Adventskalender

Selbstgemacht, kommt doch einfach immer gut. Und ich finde gerade zu Weihnachten, wenn sich viel der gemeinsamen Zeit in der Küche abspielt bietet sich auch die Gelegenheit ein paar Verwöhn-Rezepte für das Badezimmer auszuprobieren, die sich auch super verschenken lassen. Um alle 24 Häuschen zu füllen, könnt ihr zusätzlich verschiedene Duft- und Farb-Varianten herstellen. Natürlich dürfen sich die Geschenke auch wiederholen. In kleinere Einheiten verpackt lassen sich auch andersformatige Kalender, z.B. Söckchen, befüllen. Weiterlesen ...

Kaputten Kinder-Leggins eine zweite Chance geben

Wer kleine Kinder hat, kennt es zur Genüge: Leggins mit Löchern am Knie, Po oder auch im Schritt. Oft lässt es sich flicken und weiter benutzen, aber irgendwann ist ein Punkt erreicht, da muss etwas Anderes mit diesen Hosen passieren… Ich zeige hier und heute mal ein paar Beispiele, wie ich dieses Problem löse. Weiterlesen ...

Zum Entspannen – Badesprudel

Nichts geht über selbstgemachte Kosmetik und selbstgemachte Geschenke. Hier wieder ein schönes Beispiel für Dinge mit denen man anderen eine große Freude machen kann, aber auch sich selbst. Badesprudel aus hauseigener Produktion. Mit Lavendel wirkt es unheimlich beruhigend und gerne dürfen auch ein paar getrocknete Blüten mit hinein. Weiterlesen ...

Wattepads und Aufbewahrung

Nachhaltigkeit kommt heutzutage gut an und auch noch schön daher. Ich empfinde ein Badezimmer ohne Plastik und Wegwerfprodukte als absolut gemütlich und Wohlfühl-Oase. Natürlich sind bei mir nicht nur Kosmetik-Produkte, sondern auch die Wattepads selbstgemacht und wiederverwendbar. Hierfür kann man super leicht farblich abgestimmte Stoffreste verarbeiten. Die Aufbewahrung der Pads war mal eine Jeanshose. Der Button ist extra für diese Tasche entstanden. Mehr Infos zu dem Segelboot-Stempel gibt es hier: Weiterlesen ...

Schwämmchen aus Socken und Leggins

Super praktische Schwämmchen aus kaputten Socken oder Leggins kann man sich schnell selber machen. T-Shirt-Ärmel gehen auch, die bleiben ja eh übrig, wenn man sich T-Shirt-Garn herstellt. Bei uns fallen vor allem Socken der Erwachsenen und Leggins der Kinder an, die irgendwann so viele Löcher haben, dass sich Stopfen und Flicken wirklich nicht mehr lohnt. Dann ist mit der Verwertung aber noch lange nicht Schluss. Statt Wattepads kann man diese kleinen Schwämme benutzen. Sie funktionieren auch als Putzlappen, oder zum Trockenwischen des Waschbeckens, damit keine Kalkflecken entstehen. Man kann sie farblich dezent gestalten oder auch kunterbunt für super gute Laune. Weiterlesen ...