Die Kunst der Aquarell Malerei

Das große Grundlagenwerk

Rabiyat Alieva

EMF Verlag

ISBN: 978-3-96093-662-6

Preis: 24,99

240 Seiten 

Hardcover

Das Buch.

Ich liebe Aquarell-Bilder! Ich schaue sie mir furchtbar gerne an und möchte selber solch Kunstwerke zustande bringen. Bis es jedoch soweit ist, dass ich wie Rabiyat Alieva zeichnen kann, wird es noch Jahre dauern, falls ich es überhaupt jemals zu solch ausdrucksstarken Bildern schaffe. Dann würde ich aber auch nichts anderes mehr tun!! Ich würde mir die Welt so malen, wie sie mir gefällt.

Der Anfang

Im ersten Absatz des Buches erklärt die Autorin auch gleich, was mich selbst an ihren Bildern so begeistert, woher die positive, stimmungsaufhellende Wirkung ihre Bilder kommt: „Es passieren ständig viele schlimme Dinge in der Welt. Wenn du also etwas erschaffst, warum schaffst du dann nicht etwas Schönes, das gute Emotionen und gute Gedanken auslöst.“ Diese Worte ihres Vaters haben in Rabiyat etwas bewegt. Und ich finde genau das sieht man in jedem ihrer Bilder!

Zu manchen Werken in diesem Buch liefert sie Referenz-Fotos. Zum einen sieht man so, wie gut die Realität von Rabiyat Alieva abgebildet wurde, aber auch wie viel schöner die Realität abgebildet werden kann. Bei einem Porträt glaubt man schon etwas mehr hinter die Fassade des Menschen schauen zu können und ein gemalter Wald lädt sofort zum Träumen ein.

Wer mit der Aquarell-Malerei beginnen möchte ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Hier erwartet einen viel Fachwissen und viele Informationen zu den Materialien wie Papier und Pinsel. Auch zum Thema Farbe gibt es viel zu lesen. Es wird ausführlich dargestellt, wie die Farbe aufgetragen wird, da dies bei der Aquarell-Malerei ganz anders funktioniert, als bei herkömmlichen Methoden. Es wird gezeigt, wie man mit einfachen Mitteln ganz bestimmte und eindrucksvolle Effekte erzielt. Auch findet man hier einen kurzen Abstecher zum Thema Perspektive.

Das Buch ist nach bestimmten Themengebieten gestaffelt

Mit den Themen Blätter und Blumen, Bäume und Landschaften beginnt nun die eigentliche Malerei anhand von Bild-Beispielen. Diese führen durch eine gestaffelte Anleitung hin zum Endergebnis, in Bildern und mit Text zu jedem Schritt. Sogar mit Materialangaben und allem was dazu gehört. 

Es folgen Themen wie Wald, See, Berge, Sonnenuntergang und Städte sowie ein Schwerpunkt zum Thema Wasser. Als kleines Extra gibt es einen für mich tollen Trick für das Malen einer alten Holztür. Und immer noch wird alles Schritt für Schritt erklärt.

Das letzte große Themenfeld behandelt das Portrait-Malen. Hier gibt es eine kleine Einführung bezüglich Proportionen, Augen, Nase und Mund. Gefolgt von drei Portraits die ebenfalls Schritt für Schritt als Mal-Beispiel erläutert werden.

Generell ist zu sagen, dass die Bilder im Buch sehr ansprechend präsentiert sind und absolut meinen Geschmack treffen. Ich habe sämtliche Materialien zu Hause parat. Es reizt mich so malen zu können, aber zugleich scheint – für einen Anfänger wie mich, der zugleich auch noch perfektionistisch veranlagt ist – dieses Level an Malkunst, diese wahnsinnig ästhetische Art sich auszudrücken unerreichbar. Das kann ja einfach nichts werden! Durch die Schritt für Schritt Anleitung, sehe aber auch ich, dass solch ein ausdrucksstarkes Kunstwerk ganz harmlos mit einer Bleistift-Zeichnung begonnen wird (das kann ich) und dann erst das eine Detail, dann das andere entsteht. Das Kunstwerk wächst und schüchtert in diesem Werde-Prozess nicht ein wie ein komplett fertiges Bild. Nun werde ich mich schon eher herantrauen. Mit einem kleinen Projekt für den Anfang. Ein ganz kleines Projekt 😉

Mein Aquarell-Versuch:

Die Geburtstags-Karte für meine nun 5jährige Tochter.

Mein Aquarell-Versuch wirkt zwar nicht so erwachsen und ausgereift wie im vorgestellten Buch, aber mit solch kleinen Projekten taste ich mich nun langsam an dieses Thema heran. Die Karte entstand übrigens nach genauen Anweisungen meiner Tochter. Sie wünschte sich eine Meerjungfrau auf einer Blume, einen Regenbogen mit Wolken, ein Einhorn und eine Fee. Ich finde trotz den nicht unbedingt zusammenpassenden Vorschlägen ist nun doch ein recht stimmiges Bild entstanden: Eine Meerjungfrau träumt davon, einmal auf Wolken durch den Himmel zu reiten. Vielleicht kann die kleine Fee ihr bei diesem kühnen Wunsch helfen?