Buchtipp: “Natürlich Makramee”

16 Projekte für ein schönes Zuhause mit nachhaltigen Färbetechniken

Isabella Strambio

EMF Verlag

ISBN: 978-3-7459-0492-5

Preis: 20,00 Euro

128 Seiten

Hardcover

Link zum Buch auf der Verlagsseite

Das Buch

Das Buch beginnt mit ein paar einleitenden Worten zur Autorin, zum Buch, zum Makramee an sich (also Material, Hilfsmittel und idealer Arbeitsplatz). Und schon geht es los mit dem Thema ‘Knoten’. Je Knoten-Art gibt es eine kurze bebilderte und erläuternde Erklärung, gefolgt von weiteren kurzen Tipps zum Thema.

Darauf folgt der Färbeteil, welcher gerne noch ausführlicher hätte sein können. Drei Doppelseiten, davon zwei einzelne Seiten für große Bilder. Bleiben nur noch zwei Doppelseiten. Für den Anfang reicht es aber, da hier das Prinzip des Färbens mit Pflanzenmaterial immer gleich ist und einfach nur andere Zutaten genommen werden. Ihr findet also eine allgemeine Anleitung zum Färben sowie eine Liste mit verschiedenen Färbematerialien (Pflanzen / Pflanzenteile) und welche Farbe diese ergeben.

Darauf folgen die Projekte. Hierbei handelt es sich um verschiedene Objekte von kleiner über mittlerer bis hin zu aufwendigerer Umsetzung: diverse Wandbehänge, Lampenschirm, Kissenbezug, Vorhang für die Tür, Tischläufer, Teelicht… das alles könnt ihr im Buch entdecken.

Das Buch.

Mein Projekt

Endlich habe ich eine Blumenampel!! Seit bestimmt zwanzig Jahren besitze ich eine Knüpfanleitung für eine Blumenampel – eine mittlerweile superalte Kopie aus einem Buch. Dafür brauchte ich jedoch: bestimmte Holzkugeln, bestimmte Holzringe, wirklich viel Seil… Aus dem Projekt wurde nie etwas, obwohl ich mittlerweile sogar alle Holzperlen und -ringe zusammen hatte, aber es fehlte immer noch die große Menge an Seil. Denn für viele Makramee-Projekte braucht man schon recht viel davon und da bei mir fast alles aus Materialien entsteht, die ich da habe, die ich finde, die ich gespendet bekomme… ist solch eine Arbeit dann doch eher schwierig umzusetzen. In diesem Buch nun habe ich eine sehr ähnliche Blumen-Ampel gefunden, die etwas kleiner ausfällt und auch keine Holzperlen braucht, und vor allem: ich mir mittlerweile zutraue von Vorgaben abzuweichen… 😉

Meine erste selbst-geknüpfte Blumenampel.

In der Anleitung stand, dass dieses Projekt nur 1 1/2 Stunden braucht. Und mein Seilproblem habe ich mittlerweile so gelöst: Schnur aus alten T-Shirts! Zu Beginn maß ich, ob mein Material reichen wird (die Schnur von zwei weißen Shirts war absolut ausreichend) und schon ging es los. Die Pikots aus der Anleitung habe ich weggelassen, da ich es ohne schlichter und eleganter fand. Die Idee, die Enden im Nachhinein zu färben reizte mich total. Hier habe ich mich für eine Avocado-Färbung entschieden, da ich mit dieser schon Erfahrungen gesammelt habe und ein riesengroßer Fan davon bin.

Mit dem Projekt war ich wirklich sehr schnell fertig und die Färbung – bei der auch die letzten Reste des T-Shirt-Garns im Topf landeten – klappte gut. Aus den T-Shirt-Resten könnt ihr euch noch super schnell mehrere Schlüsselanhänger knoten und somit alles sinnvoll verbrauchen.

Und was für ein schönes Ergebnis, oder? Es ist eine kleine zierliche Blumen-Ampel geworden, in der sich mein Weckglas (Glascontainer-Fund!) sehr wohl fühlt und nun richtig gut zur Geltung kommt.

Blumenampel mit Weckglas statt Blumentopf.

Hätte ich gewollt, hätte ich meine uralt-Anleitung mit diesem Buch sogar 1:1 nachbauen können. Hat man einmal die Synonyme für alle Knoten herausgefunden kann man die Knoten-Erklärungen aus dem Buch auch für jede andere Anleitung benutzen. Top! Gefehlt hat hier nichts.

Fazit:

Ein sehr schön gestaltetes Buch für den Einstieg in die Makramee-Technik. Schlichte, aber wirklich sehr schöne Bilder machen Spaß aufs Knoten! Absoluter Boho-Style.

Das Buch von hinten.