Und nun auf zu neuen Ufern!

Ihr habt ja schon gemerkt, dass ich mich in totaler Urlaubs-Stimmung befinde. Das liegt natürlich eindeutig an der Jahreszeit. Deshalb kann ich nur noch an Strände, Muscheln und Meeresrauschen denken. Und schon wieder sind wunderschöne Ohrringe für den diesjährigen Sommerurlaub entstanden. Die Anhänger habe ich einfach von einer anderen Dekoration entfernt, bei der die überhaupt nicht aufgefallen sind. Ich hoffe an meinem Ohr werden sie zu einem Hingucker! Weiterlesen ...

Kleines Täschchen mit Kellerfalten

(M)Ein Kleinod.

Darf ich vorstellen? Dies hier ist die allererste Tasche, die ich jemals genäht habe. Sie ist nun schon ein paar Jahre alt und ich bin immer noch sehr verliebt in sie. Hier bewahre ich alles auf, was ich zum Schmuck-Basteln benötige. Sie kommt also nach wie vor sehr oft zum Einsatz, so dass ich mich immer wieder an ihr erfreuen kann. Das Schnittmuster ist ein Freebie von Pattydoo (Kosmetiktasche ‘Susi’) und für Nähanfänger geeignet, vor allem da es eine super genaue Videoanleitung dazu auf pattydoo.de gibt. Weiterlesen ...

Ohrringe mit Stanzer kreiieren

Dieses Meeresblau versprüht reine Urlaubsstimmung!

Von Ohrringen kann ich nicht genug haben. Sie sorgen für Abwechslung im Alltag und sind oft schnell und simpel zusammengeschustert. Wie diese hier zum Beispiel. Würdet ihr auf den ersten Blick vermuten, dass es sich um Ohrringe aus einem Wegwerfprodukt handelt? Weiterlesen ...

Ein Ort für all den schönen Schmuck

Eine wunderschöne Schmuck-Aufbewahrung

Ich liebe diese Farben! Wahnsinn, was man aus einer leeren Feta-Dose, einem Jeans-Rest, jeder Menge Deckel und einem Eierkarton zaubern kann: eine blumige Aufbewahrungs-Möglichkeit für all den tollen selbst-gemachten Schmuck. Drei neue Paar Ohrringe schnell gemacht mit Pailletten gab es noch dazu. An den Deckel der Dose kann man sich die aktuellen Lieblings-Stücke hängen, so dass sie immer und schnell griffbereit sind. Weiterlesen ...

Feder-Ohrringe mit Schrumpffolie

Feder-Ohrringe gemacht aus Schrumpffolie.

Endlich – mein erster Versuch mit Schrumpffolie! Das Projekt habe ich lange vor mir her geschoben. Die ganze Zeit habe ich mich aber total darauf gefreut. Und mit dem Ergebnis bin ich absolut zufrieden! Ich habe mir Skizzen einer großen und einer etwas kleineren Feder auf Papier gemalt, mit Bleistift auf die Folie übertragen und ausgeschnitten, diese umgedreht und nun als seitenverkehrte Vorlage für die zweite Feder benutzt. Den Aquarell-Effekt habe ich mit Filzstift-Wasser erzeugt. Wie man leere und eingetrocknete Filzstifte noch weiter verwenden kann zeige ich hier. Für die Federn habe ich die Farbe in Wassertankpinsel transferiert und tropfenweise auf der Folie verteilt. Die grünen und blauen Streifen wurden mit Buntstiften ausgemalt und mit der Lochzange in einem Abstand von 5 (kleine Feder) und 7 mm (große Feder) zum Rand ein 4 mm großes Loch gestanzt. Nach ein paar Minuten auf Backpapier im (auf 120°C vorgeheizten) Backofen, waren die Formen fertig. Sie kommen leicht gewellt aus dem Ofen, wenn man möchte kann man das so lassen. Gerade bei den Federn macht das ordentlich was her. Ich wollte sie aber glatt. Dafür habe ich sie auf ein Holzbrett zwischen zwei Backpapiere gelegt und vorsichtig mit dem Bügeleisen geglättet. Die Ohrring-Rohlinge aus Metall habe ich mir noch ein wenig zurecht gebogen, damit alles ordentlich schaukeln kann, Federn drauf und fertig!! Weiterlesen ...