Papier schöpfen

Aus den unterschiedlichsten Materialien kann man Papier schöpfen. Zeitungspapier ergibt ein hellgraues und sehr dünn pressbares Papier, welches mit Pastelltönen einen tollen Kontrast bildet. Aus Eierkartons lassen sich dicke, weichere Pappen schöpfen, die sich z.B. sehr gut für Samenscheiben eignen. Toll aber auch die Ergebnisse aus Verpackungskartons, die einen natürlichen Braunton erzeugen und somit sehr gut zu floralen Applikationen wie getrockneten Blüten passen. Auch Buchseiten lassen sich zu neuen Papieren schöpfen auf denen man unter anderem sehr gut Aquarellieren kann. Weiterlesen ...

Ein Spielplatz für die Feen

Der Winter ist bald vorbei! Da zieht es unsere kleinen Feen hinaus an die frische Luft, raus aus ihren Häuschen um endlich wieder ausgelassen schaukeln, picknicken, klettern und abhängen zu können. Wie schön, dass sie direkt neben ihrer Wohngemeinschaft diesen coolen Spielplatz haben, auf dem all dies möglich ist! Weiterlesen ...

Schmuck für den Osterstrauch aus geschöpftem Papier und getrockneten Blüten

Ich bin verliebt in das Thema Papier-Schöpfen! Ich habe es gerade ganz neu für mich entdeckt und bin begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Ich brauchte noch nicht einmal etwas für diese Technik zu kaufen, sondern konnte gleich loslegen mit einfachen Handtüchern und Sieben aus meinen Sprossenanzucht-Stationen und aus dem Sandkasten! Ich habe zunächst mit verschiedenen Ausgangsmaterialien herum experimentiert. Mit Zeitungen und Eierkartons, dann mit Buchseiten. Auf diesem Bild sieht man geschöpftes Papier aus Verpackungskartons. Ich finde dieses eignet sich besonders gut als Schmuck für den Osterstrauch, als Geschenkanhänger oder auch für Etiketten. Zusammen mit den getrockneten Blumen harmoniert es besonders gut und macht Lust auf den Frühling! Weiterlesen ...