Geschenke verpacken

Ich liebe es mit Packpapier zu verpacken. Denn die Gestaltungsmöglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Man kann es bemalen, bestempeln, bekleben… hat freie Farbwahl und ist hier bei mir meistens sowieso in Unmengen vorhanden. Nach Weihnachten müssen die Vorräte allerdings nach und nach wieder aufgestockt werden…

Mit bunten Kreisen beklebtes Packpapier sorgt für gute Laune. Die Kreise stammen übrigens aus einem ehemaligen Getränkekarton. Hierfür wurde die äußere (bedruckte) Schicht abgezogen und anschließend mit selbstgemachter Sprühfarbe wunderbar bunt gezaubert. Mit einem Kreis-Stanzer habe ich die Formen gelocht und anschließend aufgeklebt. Die Schnur aus Wolle setzt ein kleines extra-Highlight.

Bunte Kreise aus Getränkekarton.

Geschenkpapier kann, wie früher zu Omas Zeiten auch schon, ruhig mehrfach verwendet werden. Es gibt mittlerweile so tolle Motive; dieses Papier nach nur einmaliger Benutzung wegzuwerfen bringe ich einfach nicht übers Herz. So bekommt es bei uns eine zweite Chance, darf noch einmal als Verpackung für ein tolles Geschenk herhalten und mit dieser Schnur und den zarten Perlen dran, wird es ein echter Hingucker. Dem beschenkten Zobelhäschen wird sicher noch etwas einfallen, was es daraus basteln kann.

Perlen auf Schnur – ganz zierlich.

Ehemalige Kaffeetüten sind ebenfalls super praktisch für das Verpacken kleinerer Aufmerksamkeiten. Sie machen von sich aus schon sehr viel her und brauchen kaum noch weitere Verzierungen. Ein passendes Papierklebeband mit einem zarten Band drumherum reicht schon für die kleine Kostbarkeit. Ein Anhänger aus Getränkekarton sorgt für die Extraportion Glück.

Perlen auf Schnur – goldene Kaffetüte – Glück mit Getränkekarton – Spaß auch noch nach dem Auspacken

Übrigens kann man nach dem Auspacken aus Geschenkpapier und Getränkekarton tolle Markierungshilfen basteln. Ideal als Lesezeichen im Lieblingsbuch, im Buller-Journal oder auch für Zeitschriften und Co.

Und zum Abschluss noch einmal Packpapier: bestempelt, beklebt und behangen. Schnell, individuell und ein Mädchentraum schlechthin. Für den DIY-Stempel wurden ein altes Holzwürfel-Puzzle und eine Abtropf-Matte für die Küchenspüle leicht zweckentfremdet.

Einsatz des DIY-Blumen-Stempels – Anhänger aus Getränkekarton.