Stempelkissen selbst gemacht

Viele bunte Stempelkissen für jeden Zweck.

Nachdem ich der Liebe zum Stempeln, vor allem dem Stempel-Selber-Machen, verfallen bin und gerne auch bunte Dinge stempeln wollte, brauchte ich unbedingt viele verschiedene Stempelkissen. Ich muss sagen, dass mir die im Handel erhältlichen Varianten zu teuer waren und dass zu den angebotenen Kissen oft keine Nachfüllfarben angeboten wurden. Da dies nicht meinem Sinn für Nachhaltigkeit entsprach fing es in meinem Kopf zu rattern an…

…Schwuppdiwupp hatte ich ein Haufen selbst-gemachter Stempelkissen und die Farbe zum Nachfüllen kommt nun aus Tintenfässchen für Kolbenfüllhalter. Hier gibt es (im Online-Handel) tatsächlich sehr viele verschiedene Farben zur Auswahl. Vor allem kleine und flache Dosen (von Cremes, Lidschatten etc. pp) eignen sich als Aufbewahrung der passend zurechtgeschnittenen und mit Tinte getränkten Schwämme, da hier die Farbe nicht austrocknen kann. Als Pipetten-Ersatz nehme ich kleine Strohhalm-Stücke und transferiere die Farbe über Kapillarkräfte (Strohalm in das Fässchen; zum eigentlichen Transfer Finger auf die obere Öffnung halten (Unterdruck und so) und möglichst schnell Richtung Schwämmchen; zum Farbe ablassen Finger wieder von der oberen Öffnung entfernen).