Aufbewahrung – Urlaubskreide

Alles gut verstaut.

Ich arbeite liebend gerne mit Getränkekartons und Jeans als Ausgangsmaterial. Hier sieht man gleich beides auf einem Bild. Entstanden sind die Ideen daür, nachdem wir hier bei uns Kreide für den Sommerurlaub vorbereitet haben. Ohne Aufbewahrung kann man diese schwerlich mitnehmen. Ein Utensil aus einem Hosenbein einer alten Jeans ist super schnell genäht. Ein paar Ösen für die Kordel rein und fertig ist der Mini-Beutel. Meine neueste Erfindung sind zudem Boxen mit Deckel aus Getränkekartons. Bemalt und besprenkelt habe ich diesen hier mit dem ‘Schmutzwasser’ nach dem ich mit Tinte gestempelt habe. Das Ganze funktioniert auch nach dem Malen mit Tusche. Nicht immer sieht das Wasser braun und schmuddelig aus, oft hat es eine tolle Farbe, die sich noch gut für solche Aquarell-technischen Meisterwerke weiter verarbeiten lässt. Mit dem passenden Segelboot- und Anker-Stempel drauf bekommt man doch richtig Lust auf Sommer-Urlaub, oder? Weiterlesen ...

Wattepads und Aufbewahrung

Nachhaltig und schön.

Nachhaltigkeit kommt heutzutage gut an und auch noch schön daher. Ich empfinde ein Badezimmer ohne Plastik und Wegwerfprodukte als absolut gemütlich und Wohlfühl-Oase. Natürlich sind bei mir nicht nur Kosmetik-Produkte, sondern auch die Wattepads selbstgemacht und wiederverwendbar. Hierfür kann man super leicht farblich abgestimmte Stoffreste verarbeiten. Die Aufbewahrung der Pads war mal eine Jeanshose. Der Button ist extra für diese Tasche entstanden. Mehr Infos zu dem Segelboot-Stempel gibt es hier: Weiterlesen ...

Ein Ort für all den schönen Schmuck

Eine wunderschöne Schmuck-Aufbewahrung

Ich liebe diese Farben! Wahnsinn, was man aus einer leeren Feta-Dose, einem Jeans-Rest, jeder Menge Deckel und einem Eierkarton zaubern kann: eine blumige Aufbewahrungs-Möglichkeit für all den tollen selbst-gemachten Schmuck. Drei neue Paar Ohrringe schnell gemacht mit Pailletten gab es noch dazu. An den Deckel der Dose kann man sich die aktuellen Lieblings-Stücke hängen, so dass sie immer und schnell griffbereit sind. Weiterlesen ...

Immer die passende Kreis-Schablone zur Hand

Einfacher geht es nicht.

Mit Kreisen malen macht viel Spaß und auch für viele andere Projekte brauche ich immer mal wieder eine kreisrunde Form, wie z.B. bei der Rundung für die Grundform der Papierblumen, für die runden Fenster bei einer Lichterkette aus Milchtüten oder für die Verzierungen einer Schatzkiste und eines Mini-Hauses. Das Ganze kostet nichts und ist doch so praktisch! Einfach nur kreativ malen geht natürlich auch!! Aufgeräumt wird das Ganze in einer mit selbst-gemachter Sprühfarbe aufgehübschten und bestempelten Milchtüte. Weiterlesen ...

Hängeregal

Endlich wieder Stauraum!

An der letzten freien Wand hängt nun auch endlich etwas: ein neues Hängeregal. In seinem früheren Leben war es ein Fensterbrett. Nach einem kleinen Umbau brauchten wir es nicht mehr, aber zum Wegwerfen war das Holz viel zu schade. Zunächst hieß es Silikon-Klebereste von der Unterseite entfernen, das Brett zusägen und die Kanten leicht anschleifen, Löcher für die Kordel markieren und bohren, Kordel durchziehen und immer im gleichen Abstand einen Knoten rein. Insgesamt sind hier zehn Meter Schnur draufgegangen, den kleinen Rest habe ich unten hängen lassen und noch ein paar Holzkugel zur Verzierung ran. Wenn alles an der Wand hängt kann man noch ein paar Knoten nachjustieren, damit es wirklich gerade hängt. Weiterlesen ...

Osternester aus Milchtüten

Pur schon schön genug: Osternester aus Milchkarton mit Papierpulpe umhüllt. Mit einem groben Handtuch zum Pressen der Pulpe bekommt man eine spannende Struktur als Oberfläche. Wir werden die Osternester noch ein wenig bunter machen… bald hier zu sehen… Denn nach dem Fest kann man diese noch super als Aufbewahrung benutzen. Weiterlesen ...